Seefracht Markt 2021 – Rückblick

Nachfolgend ein Rückblick von Ingo Schmich aus der Seefrachtzentrale Hamburg.

Rückblickend hat die Seefracht das abgelaufene Geschäftsjahr positiv und mit Zuwächsen in allen Bereichen abgeschlossen. Die Nord- und Westhäfen haben gesunde Zahlen für das letzte Jahr gemeldet, im Gesamtumschlag wurde ein Zuwachs von +2,9%  (im Durschnitt) welcher sich auf Massengüter, Ro-Ro, Stück-, und Vollcontainerumschlag verteilt. Die Seefracht konnte die Hauptsegmente Import mit +18,54% und den Export mit +5,04% steigern (bezeichnend für den Stückgut- und Vollcontainerbereich), jedoch können und müssen die Zahlen im Vergleich zu den vorherigen Jahren, auch mit Abstrichen bewertet werden.

Das vergangene Geschäftsjahr war in den monatlichen Bewertungen sehr wellig, dass nationale und globale Frachtaufkommen im Seefrachtbereich, dies war den Kapazitäten und vermehrt den Pandemischen COVID

Zustand in den Häfen geschuldet. Es gab Häfen welche immer mal wieder aufgrund von Infektionszahlen und Aufkommen geschlossen wurden, die klassische Linienschifffahrt wurde in Zeitplänen komplett aus den Angeln gehoben – Verzögerungen von 1 Woche bis hin zu 8 Wochen waren/sind keine Seltenheit. Engpässe bei Containerequipment, buchbaren Schiffsräumen und Hinterlandanbindungen kamen im Tagesgeschäft ebenfalls noch erschwerend hinzu.

Eines der Hauptereignisse in 2021 und somit Ursache für gravierende Verschiebungen der Warenströme auf dem Wasser, dies war die Havarie der Ever Given im Suezkanal – dieser Vorfall zog seine Schatten ein ganzes Jahr nach sich (Lieferketten haben sich teilweise erst Monate nach diesem Ereignis erholt). Die Warenströme wurden dann durch den globalen Rohstoff- und Halbleitermangel ebenfalls negativ beeinflusst, Produzenten haben volle Auftragsbücher, können diese jedoch nicht abarbeiten und dem Konsumenten liefern.  

Von einem Nachgang für das Jahr 2021 kann man nicht Berichten, die Zustände dauern noch and und die Prognosen für das neue Jahr, diese sehen eher stagnierend aus. Die Verknappung auf dem Seefrachtsektor hat zugenommen, die Geschäftsausrichtungen der Reeder ebenfalls. Das laufende Geschäftsjahr, auch dies wird ein sehr spannendes werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.